Logo TVD

Wir über uns

Turnverein "Eintracht" Diersburg

Am 12. Oktober 1912 läutete der damalige Hirschwirt Otto Lienhard in seinem Lokal die Geburtsstunde des heute mitgliederstärksten Diersburger Vereins ein. Er hielt es für ratsam, für die Ertüchtigung der Jugend etwas zu tun. Josef Harter wurde zum 1. Vorsitzenden der damals 25 Mitglieder gewählt. Durch die beiden Weltkriege kam der Turnbetrieb immer wieder zum Stillstand. Am 12. September 1953 wurde der Turnverein neu gegründet. Otto Eisenmann übernahm als 1. Vorsitzender das Ruder in diesen schwierigen Zeiten.  

Doch die Zeichen standen  auf Aufbau und es ging ständig voran. Eine Damen-Riege wurde von Rosemarie Harter 1961 ins Leben gerufen,  1962 konnte man das 50-jährige Bestehen des Vereines mit Fahnenweihe, Festzug, Festakt und turnerischen Darbietungen begehen. Viele mögen sich auch noch der Turnfeste im Dreschschopf, der Waldfeste am Waldrain oder am Fuchsbühl erinnern, die sich stets großer Beliebtheit erfreuten.Geturnt wurde inder jetzigen Probierstube des Weingutes von Roeder, doch im Jahre 1974 zog man in die neuerbaute Mehrzweckhalle um.Auch im sportlichen Bereich ging man neue Wege: Turnen und Gymnasik, von jeher die Grundpfeiler des Turnvereins, wurden ergänzt durch Kraftsport und Nordic-Walking. Im Jahre 2004 wurde im Keller der Gemeindehalle der ehemalige Lüftungs- und Lagerraum in Eigenarbeit  zum Kraftsportraum umgebaut. Ausgebildete Trainer und ein großes Angebot an Kraftsportgeräten stehen den Mitgliedern des TVD zur Verfügung. Im Jahre 2006 erweiterte Zirkus-Akrobatik, 2007 Rope-Skipping das Angebot des Vereines.Im April 2007 begann man in den Kellerräumen der Grundschule Diersburg unter der Regie von Wolfgang Spitzmüller mit dem Ausbau  eines Vereinsheimes. In 1261 Stunden vollbrachten 63 Helfer handwerkliche Meisterleistungen. Die Räume wurden mit einem Nachbarschaftsfest am 26.04.2009eingeweiht. Beim Hock in den Mai  und der offiziellen Einweihung am 20.05.2009 konnten viele Mitglieder und Freunde des TVD das Endergebnis bestaunen.Am 3. Oktober 2007 veranstaltete der TVD anlässlich der 750-Jahrfeier seinen 1. Majoratswaldlauf. Mit Bussen wurden Jogger, Walker und Wanderer zur Geroldseck gebracht. Den Rückweg nach Diersburg trat man zu Fuß an. In der Gemeindehalle warteten fleißige Helfer darauf, die  müden Sportler mit Essen und Trinken zu stärken. Aufgrund der großen Nachfrage wiederholte man die Veranstaltung im Jahr 2008 und 2009 wobei gleichzeitig die Diersburger Schlosswiesenläufe  für Kinder durchgeführt wurden.Als neue Sportart kam im September 2009 das Tanzen hinzu. Diese Tanzgruppe erfreute sich in kürzester Zeit großer Beliebtheit und unter der Leitung von Johannes Haas treffen sich nun 15 "Ü30"- Paare jeweils am Donnerstag zum Tanzen. 

1912- 2012 100 Jahre TVD

Im Jahre 2012 fand das 100-jährige Jubiläum des Turnvereins statt.  100 bewegte Jahre liegen hinter uns.  Wir haben uns einiges einfallen lassen, um diese Zeit zu dokumentieren und zu feiern.

Allem vorausgegangen war bereits im November 2010 eine ganztägige Klausursitzung in Gengenbach, bei der zuerst eine grobe Planung entworfen wurde, und die bei einem Klausurwochenende im März 2011 in Altglashütten ihren Feinschliff bekam. Unter vielen Vorschlägen für ein Motto war der eindeutige Favorit: „Wir bewegen Generationen“ und ein Logo wurde auch bald gefunden. T-Shirts für alle Sportgruppen wurden bestellt, damit sich auch bei den Veranstaltungen ein einheitliches Bild bietet.

Im Dezember 2011 konnte bereits die erste Arbeitsgruppe ihr Ergebnis präsentieren: Der Festkalender wurde vorgestellt und in den Diersburger Haushalten verteilt. Darin präsentierte sich der Verein mit seinen verschiedenen Gruppen und den jeweiligen Übungsleitern, mit seinen Aktivitäten, mit vielen Bildern und mit seiner ganzen Historie.

Am 18.03. betraten wir Neuland. Als festlicher Auftakt des Jubiläumsjahres fand eine Matinée mit Fotoausstellung statt. Von der Gruppe Laudate musikalisch, von der  Tanzgruppe und der Akrobatik-Gruppe sportlich umrahmt, präsentierten wir das alte und das aktuelle Gesicht des Turnvereins Eintracht Diersburg.

„Ganz schön alt geworden, dabei aber unglaublich jung geblieben.“ Dies war das Fazit im Grußwort von Bürgermeister Klaus Jehle.  Er stellte vor allem die Lebendigkeit und Dynamik des Vereins in den Vordergrund und dass stets die Zeichen der Zeit erkannt wurden. Zahlreiche Redner folgten ihm. Der Vorsitzende Frank Feißt berichtete von den  Planungsvorbereitungen des Jubiläumsjahres und schlug den Bogen zu Turnvater Jahn: „Man trägt ein göttliches Gefühl in seiner Brust, wenn man erst weiß, dass man etwas kann, wenn man nur will.“  Beisitzerin Elke Kadelbach brachte eine andere Perspektive in ihrer Festrede ins Spiel: wie sie als Zugezogene ihre neue Heimat und das Vereinsleben betrachtet hatte. Sie hob die soziale Bedeutung des Vereinslebens hervor, die Vielfältigkeit des TVD-Angebotes und dass man hier als junger Mensch Fähigkeiten trainieren kann, die man im späteren Leben braucht.

Thomas Stampfer vom Ortenauer Turngau und Klaus Kokemüller vom Badischen Sportbund überbrachten die Glückwünsche ihrer jeweiligen Verbände und nahmen Ehrungen verdienter Mitglieder vor.

Am Nachmittag nahm die Diersburger Bevölkerung die Gelegenheit wahr, die Fotoausstellung zu besuchen und bei Kaffee und Kuchen wurden viele Begebenheiten aus früheren Turnstunden und –festen aufgewärmt.

Beim Dorffest am 07.und 08. Juli  sah unser Beitrag in diesem Jahr etwas anders aus als sonst: Der Gottesdienst fand unter der Mitgestaltung des Turnvereines statt. Am Sonntagnachmittag waren die Eltern bei der Beschäftigung ihrer Sprösslinge stark entlastet, da diese unter der Obhut der TVD-Übungsleiter in der Spielstraße Beschäftigung fanden. Auch der eine oder andere mutige Erwachsene stellte seine Fähigkeiten unter Beweis.    

Natürlich durfte der Majoratswaldlauf am 3. Oktober im Jubiläumsjahr nicht fehlen. Durch die Narrenzunft entlastet, die in diesem Jahr die Versorgung mit Speisen und Getränken übernahm, konnte der morgendliche Transfer und die Läufe vom Geroldseck nach Diersburg wie gewohnt stattfinden. Auch hier war uns der Wettergott wohlgesonnen und bei wunderschönem Herbstwetter fanden sich zahlreiche Wanderer, Walker und Jogger nun schon zum 6. Mal in Folge ein, diese Strecke gemeinsam zu bewältigen. Am Nachmittag fanden dann die Schlosswiesenläufe der Kinder statt. Thomas Dold aus Wolfach, bekannt als Treppen- und Rückwärtsläufer, stattete uns einen Besuch ab und zum großen Vergnügen aller, absolvierte er die Rennstrecke zum Teil rückwärts. In der Mitte der Halle wurde eine Aktionsfläche aufgebaut, bei der sich alle Mutigen bei diversen Aktivitäten messen konnten. Alle diejenigen, die noch nicht müde waren, durften sich noch auf dem Groß-Trampolin austoben. Zum Schluss wurde es noch einmal richtig spannend, als die Verlosung der reichhaltigen Tombola durchgeführt wurde.

Für das letzte große Event des Jahres waren fast alle aktiven Mitglieder in der Pflicht:  Am 17.11. sollte ein großer Sportabend mit Darbietungen der einzelnen Sportgruppen stattfinden. Viele Sitzungen der Projektgruppe, ein großer Organisationsaufwand, unzählige Proben ließen dies verwirklichen. „Kunterbunt“ so das Motto, und kunterbunt war es wirklich. Lebendig, abwechslungsreich, sportlich, akrobatisch, kraftvoll, rhythmisch, von allem war etwas dabei. Unsere Übungsleiter hatten ganze Arbeit geleistet. Sie präsentierten sich noch bei einem Gemeinschafts-Auftritt. Einer der Haupt-Organisatoren des Abends war Günther Schlossarek. Er war für die Choreografie vieler Darbietungen verantwortlich und deshalb auch in den Wochen vor der Veranstaltung fast allabendlich in der Halle anzutreffen. Das Catering wurde von den Freien Wählern übernommen, was uns an diesem Abend ungemein entlastete. Ein Schwarzlicht-Auftritt der Vorstandschaft beendete das Programm und zu den Klängen von „We are the champions“ versammelten sich alle Akteure auf der Bühne. Ganz besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass viele der Mitwirkenden zum ersten Mal auf einer Bühne standen, dass es für viele eine große Überwindung bedeutete, auf die Bühne zu stehen und sich zu präsentieren. Aber hier kommen wir wieder auf unsere Wurzeln und auf unseren alten Turnvater Jahn zurück: „Man trägt ein göttliches Gefühl in seiner Brust, wenn man erst weiß, dass man etwas kann, wenn man nur will.“

Allen zu danken, die uns im Jubiläumsjahr unterstützt haben, ist uns ein sehr großes Bedürfnis. Für die Unterstützung in den einzelnen Projektgruppen, beim Bewirten, bei technischen Problemen, beim Bereitstellen von Material, und vielem anderem mehr, hatten wir unglaubliche Hilfe und danken von Herzen allen dafür. Unseren Sponsoren, die immer ein offenes Ohr für uns haben, möchten wir ebenfalls danken. Ohne ihre Hilfe wäre vieles nicht möglich.

 

Aktuell hat der Turnverein Diersburg 702 Mitglieder, die sich auf 23 Gruppen  wie folgt verteilen:

drei Turngruppen für Erwachsene

acht Kinder- und Jugend-Turngruppen

sechs Kraftsport-Gruppen

zwei Nordic-Walking-Gruppen

eine Zirkus-Akrobatik-Gruppe

zwei Rope-Skipping-Gruppen

eine Tanz-Gruppe

 

Bisherige Vorsitzende des TVD:

Harter Josef 1912 - 1924
Hogenmüller Johann 1925 - 1929
Hogenmüller Friedrich 1930 - 1931
Eisenman Otto 1932 - 1934
Feißt Wilhelm 1935 - 1937
Eisenmann Otto 1953 - 1956
Wälde August 1957 -1958
Rieger Theo 27.09.1958 - 29.09.1962
Eisenmann Otto 29.09.1962 - 09.03.1963 Gremiumsvorsitzender
Seger Fritz 09.03.1963 - 24.07.1966 verstorben
Erb Willi 12.11.1966 - 11.04.1976
Schellin Wilfried 11.04.1976 - 27.11. 1976 Gremiumsvorsitzender
Spitzmüller Konrad 27.11.1976 - 26.06.1990
Kimmig Herbert 26.06.1990 - 06.04.2001
Langfeld Ute 06.04.2001 - 17.03.2005
Wöhrle Herbert 17.03.2005 - 16.03.2006 2. Vorsitzender
Wöhrle Herbert 16.03.2006 - 12.03.2009 1. Vorsitzender
Feißt Frank 12.03.2009 -  11.03.2010 2. Vorsitzender
Feißt Frank  seit 11.03.2010 1. Vorsitzender